Andere fahren Auto. Sie fahren was Größeres.

Für alle, die große Maschinen lieben: der LKW-Führerschein. Und für alle, die nicht gerne alleine fahren: nehmt doch den Bus.

Academy Truck&Bus

Traumberuf:
Trucker

Wir machen Sie zum König der Straße. Informieren Sie sich über Führerscheinausbildungen der Klassen C, CE, C1 und C1E. Diese Ausbildungen berechtigen zum Fahren eines Kraftwagens über 3,5 t zulässige Gesamtmasse.

Weitere Informationen zur Ausbildung und den Voraussetzungen gibt’s unter den Punkten C + CE und C1 + C1E.

Nächster Halt:
Busfahrer

Einsteigen bitte. Führerscheinausbildungen der Klassen D, DE, D1 und D1E berechtigen zum Fahren von Bussen mit mehr als 8 bzw. 16 Sitzplätzen.

Mehr Informationen zur Ausbildung und den Voraussetzungen finden Sie unter den Punkten D + DE und D1 + D1E.

 

BESCHLEUNIGTE GRUNDQUALIFIKATION FÜR LKW-FAHRER.

Academy Truck&Bus

DAUER

4 Wochen ; 130 Stunden á 60 Minuten ; Theorie-Lehrgang: 10 Stunden á 60 Minuten ; fahrpraktische Ausbildung auf einem Fahrzeug der Klasse C, CE, C1, C1E.

Für alle Personen, die eine Tätigkeit als Fahrer von Kraftfahrzeugen über 3,5 t zulässiger Gesamtmasse im gewerblichen Güterverkehr anstreben und folgende Vorraussetzungen erfüllen:

Ausreichende Deutschkenntnisse in Wort und Schrift. Der Besitz einer Fahrerlaubnis in den Klassen C, CE, C1, C1E ist nicht erforderlich. Diese kann auch während des Lehrgangs bzw. im Anschluss daran erworben werden.

VERBESSERUNG DES RATIONELLEN FAHRVERHALTENS AUF DER GRUNDLAGE DER SICHERHEITSREGELN.

Die Kenntnis der Eigenschaften der kinematischen Kette für die optimierte Nutzung des Fahrzeugs wird vermittelt. Dabei werden die technischen Merkmale und die Funktionsweise der Sicherheitsausstattung des Fahrzeugs behandelt. Um es zu beherrschen, seinen Verschleiß möglichst gering zu halten und Fehlfunktionen vorzubeugen. Die Fähigkeit zur Optimierung des Kraftstoffverbrauchs, sowie zur Gewährleistung der Sicherheit der Ladung unter Anwendung der Sicherheitsvorschriften und durch richtige Benutzung des Kraftfahrzeugs.

Die sozialrechtlichen Rahmenbedingungen und Vorschriften, sowie die allgemeinen Vorschriften für den Güterverkehr sind zentraler Inhalt.

GESUNDHEIT, VERKEHRS- UND UMWELTSICHERHEIT, DIENSTLEISTUNG UND LOGISTIK.

Bewusstseinsbildung für Risiken im Straßenverkehr und Arbeitsunfälle. Die Fähigkeit, der Kriminalität und der Schleusung illegaler Einwanderer, sowie Gesundheitsschäden vorzubeugen, wird entfaltet. Die Teilnehmer werden sensibilisiert für die Bedeutung einer guten körperlichen und geistigen Verfassung und zu richtiger Einschätzung der Lage bei Notfällen und dem Verhalten bei Notfällen trainiert. Schulung zu Verhaltensweisen, die zu einem positiven Bild des Unternehmens in der Öffentlichkeit beitragen.

Die Teilnehmer werden an das wirtschaftliche Umfelds des Güterverkehrs und die Marktordnung herangeführt.

Anmelden

BERUFSKRAFT-FAHRERWEITERBILDUNG

Academy Truck&Bus

DAUER

Unterschiedlich, ja nach Modul

Rechtliche Rahmenbedingungen nach der neuen Berufskraftfahrer-Qualifikations-Verordnung (BKrFQV)

TIPP: Die Weiterbildung der Fahrer und Fahrerinnen rechtzeitig planen, damit kein Weiterbildungstau auftritt, der dazu führen könnte, dass Weiterbildungen das Tagesgeschäft belasten.

WEITERBILDUNGSPFLICHT FÜR BERUFSKRAFTFAHRER

Alle Berufskraftfahrer, unabhängig von Besitzstandsrechten, müssen künftig innerhalb von 5 Jahren 35 Stunden Weiterbildung nachweisen. Eine Einheit darf 7 Zeitstunden nicht überschreiten. Die erste 35-stündige Weiterbildung ist für Fahrer und Fahrerinnen im Güterverkehr bis zum 10.09.2014 nachzuweisen. Die Kenntnis dieses Stichtages könnte dazu führen, dass Unternehmen der Transportbranche eine ahnliche „take it easy“ Haltung wie zur Einführung der Autobahnmaut an den Tag legen.

Der Gesetzgeber führt in der BKrFQV weiter aus, dass ein früherer oder späterer Abschluss erlaubt ist, um die Termine für die turnusmäßige gesundheitliche Untersuchung (alle 5 Jahre) mit dem Nachweis der Weiterbildung (Ebenfalls alle 5 Jahre) zu synchronisieren. Als spätester Termin ist hierfür der 10.09.2016 vorgesehen.

Wenn diese Synchronisierung von den Fahrern nicht vollzogen wird, müssen sie innerhalb von 5 Jahren zweimal den Führerschein umtauschen. Dies bedeutet erhöhte Kosten, Wartezeiten (die Herstellungszeit eines Kartenführerscheins in der Bundesdruckerei beträgt 2-3 Wochen) und zeitaufwendige Behördengänge.

Folgendes Beispiel des Fahrers Max Mustermann sei an dieser Stelle exemplarisch dargestellt:

Die nächste amtsärztliche Untersuchung zur Verlängerung der Fahrerlaubnis der Klasse CE ist am 15.10.2011 fällig. Die Synchronisierung verbunden mit der Eintragung der bereits erwähnten Schlüsselzahl „95“ ist bereits zu diesem Termin notwendig, da das nächste Ablaufdatum des Führerscheins der 15.10.2016 wäre, und somit der späteste vorgesehene Termin 10.09.2016 überschritten würde.

Herr Musterman sollte daher zum 15.10.2011 gemeinsam mit der amtsärzlichen Untersuchung den Nachweis von 35 Weiterbildungsstunden (5 Tage) bei der Erlaubnisbehörde vorlegen. Das hätte zur Folge, dass Herr Mustermann für den Rest seiner Fahrerkarriere im 5-Jahresrythmus ist.

Wenn wir davon ausgehen, dass die Planung jährliche Weiterbildungsveranstaltungen vorsieht, hätte ihr Mitarbeiter Herr Mustermann die erste Weiterbildungseinheit bereits 2007 (!) absolvieren müssen.

Anmelden


Die Module

MODUL 1
Eco Training
Für LKW- & Busfahrer

Inhalte

  • Der Einfluss des Fahrers auf die Wirtschaftlichkeit
  • Technische Kontrollen und Wartung als Voraussetzung
  • Die Fahrwiderstände und deren Wirkung
  • Auswertung und Nutzung von Motordaten
  • Wichtige Regeln für eine wirtschaftliche Fahrweise
  • Technik zur Unterstützung eines wirtschaftlichen Fahrstils und deren sinnvoller Einsatz
  • Neue alternative Antriebskonzepte in Nutzfahrzeugen

Dauer:

1 Tag

7 Stunden a 60 Minuten zzgl. Pausen

Voraussetzungen:

Keine

MODUL 2
SOZIALVORSCHRIFTEN
FÜR DEN GÜTERVERKEHR
Für LKW-Fahrer

Inhalte

  • Allgemeine Vorschriften für den Güterverkehr
  • Sozialvorschriften
  • Die EG-Sozialvorschriften, Regelungen zu den Lenk- und Ruhezeiten
  • Die Kontrollgeräte
  • Arbeitszeitgesetz
  • Neue Verkehrsregeln:
  • Handy-Benutzung
  • Reißverschlussverfahren
  • Verkehrszeichen
  • Bushaltestellen (Vorrang beim Anfahren, Bus mir Warnblinklicht)
  • Personen auf der Ladefläche
  • Personen im Laderaum
  • Fahrradstraße

Dauer:

1 Tag

7 Stunden á 60 Minuten zzgl. Pausen

Voraussetzungen:

Keine

MODUL 3
SICHERHEITSTECHNIK &
FAHRSICHERHEIT
Für LKW- & Busfahrer

Inhalte

  • Risiken des Straßenverkehrs und Arbeitsunfälle
  • Fähigkeit zu richtiger Einschätzung der Lage bei Notfällen
  • Kenntnisse der technischen Merkmale und der Funktionsweise der Sicherheitsausstattung des Fahrzeugs
  • Errhöhung der Fahrsicherheit durch lebenslanges Lernen
  • Einwirkende Kräfte und Ladung richtig einschätzen
  • Unfallvorbeugung durch situationsangepasstes Handeln und vorausschauendes Fahren
  • Sicherheitssysteme zur Erhöhung der Fahrzeug- und Verkehrssicherheit
  • Richtiges Verhalten in besonderen Verkehrssituationen
  • Ahndung von Fehlverhalten

Dauer:

1 Tag

7 Stunden á 60 Minuten

Voraussetzungen:

Keine

MODUL 4
SCHALTSTELLE FAHRER
Für LKW-Fahrer

Inhalte

  • Kenntnis des wirtschaftlichen Umfelds des Güterverkehrs und der Marktordnung
  • Der Fahrer als Imageträger des Unternehmens
  • Kommunikationspartner des Fahrers
  • Fähigkeit, Gesundheitsschäden vorzubeugen

Dauer:

1 Tag

7 Stunden á 60 Minuten

Voraussetzungen:

Keine

MODUL 5
TANK UND SILO
Für Tank- und Silo-Fahrer

Inhalte

  • Maßnahmen vor dem Beginn des Transports
  • Laden und Entladen
  • Umgang mit temperaturgeführten Waren
  • Tankreinigung
  • Qualität des Tank- und Silofahrers
  • Qualitätsmanagment und Zertifikate
  • Arbeitssicherheit und Arbeitskleidung
  • Absicherung des Arbeitsplatzes
  • Sicherungspflichten beim Transport
  • Fahrverhalten bei unterschiedlichen Beladungen
  • Verhalten bei Unfällen

Dauer:

1 Tag

7 Stunden á 60 Minuten

Voraussetzungen:

Keine

MODUL 6
LADUNGSSICHERUNG
Für Tank- & Silofahrer

Inhalte

  • Kenntnisse über die wirkenden Kräfte während der Fahrt
  • Einsatz der Getriebeübersetzung entsprechend der Belastung des Kraftfahrzeugs und dem Fahrbahnprofil
  • Berechnung der Nutzlast eines KFZ oder einer Fahrzeugkombination
  • Berechnung des Nutzvolumens
  • Richtige Verteilung der Ladung
  • Auswirkung der Überladung auf die Achse
  • Fahrstabilität und Schwerpunkt
  • Arten von Verpackungen und Lastträgern
  • Kenntnisse über die wichtigsten Kategorien von Gütern
  • Feststell- und Verzurrgurte
  • Überprüfung der Haltevorrichtungen
  • Einsatz des Umschlaggerätes
  • Abdecken mit einer Plane

Dauer:

1 Tag

7 Stunden á 60 Minuten

Voraussetzungen:

Keine